DEUBAUKOM schärft für 2016 ihr Profil

Schwerpunkte: Architektur, Wohnungswirtschaft und Industriebau – InfraTech und DCONex wieder parallel

deubaukom_cube_4c_160_mmStartschuss für die DEUBAUKOM 2016: In seiner konstituierenden Sitzung signalisierte der Fachbeirat deutlich, die neu eingeschlagenen Wege der wichtigsten Baufachmesse für Westdeutschland und BeNeLux zu unterstützen. Die nächste DEUBAUKOM findet vom 13. bis 16. Januar 2016 in der Messe Essen statt.

Was sich 2014 bereits abzeichnete, wird 2016 konsequent weitergeführt: „Architektur und Ingenieurkunst, Wohnungswirtschaft sowie Industriebau sind die Zielgruppen der DEUBAUKOM. Wir haben das Messeprofil daraufhin geschärft. Die DEUBAUKOM ist damit die Kommunikationsplattform des Baunetzwerkes Nordrhein-Westfalen und der Treffpunkt für alle am Wohnungsbau NRW beteiligten Institutionen”, so Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen GmbH.

Kompetenzzentren zentraler Bestandteil

Besonders die 2014 eingeführten Kompetenzzentren stießen bei Ausstellern und Besuchern gleichermaßen auf positive Resonanz. Sie sind weiterhin zentraler Bestandteil des Konzeptes und garantieren ein schnelles und effizientes Zusammenkommen der Marktpartner. Aussteller haben die Möglichkeit, sich mit einem bezugsfertigen Stand in direkter Nähe zum jeweiligen Branchenverband an einem Kompetenzzentrum zu beteiligen. Zudem schaffen Kommunikationsforen optimale Bedingungen für Kontaktpflege, Fachgespräche und Vorträge. Geplant sind für 2016 die Kompetenzzentren Architektur, Wohnungswirtschaft, Industriebau, IT, Dach und Holz, Energieeffizienz sowie Bauen mit Komfort.

Rahmenprogramm wird um BIM-Kongress erweitert

Die DEUBAUKOM 2016 wird ihr begleitendes Messeprogramm stärker auf die neuen Zielgruppen ausrichten. Neben dem erfolgreichen Internationalen Architekturkongress „Neues Bauen mit Stahl” und der Holzbau-Fachtagung wird es erstmals einen Kongress zum Thema Building Information Modeling, kurz BIM, geben. Mit dieser Methode lassen sich alle Phasen von komplexen Großbauprojekten steuern. Daran schließt der Industriebau-Kongress thematisch an, der nach der erfolgreichen Premiere 2014 in die zweite Runde geht.

InfraTech und DCONex ergänzen das Angebot

Die DEUBAUKOM wird vom 13. bis 15. Januar 2016 von zwei Spezialmessen begleitet. Die InfraTech, Fachmesse für Straßen- und Tiefbau, bildet das Thema Infrastruktur ab. Hier treffen Anbieter und Entscheider in Sachen Tiefbau, Straßenbau, Wasserbau, Wasser & Abwasser, öffentliche Raumgestaltung sowie Verkehr und Mobilität aufeinander. Die DCONex widmet sich dem kompetenten und kostenoptimierten Schadstoff-Management. Als erste und einzige Fachmesse mit Kongress bringt die DCONex Anbieter und Nachfrager zu Schadstoffanalyse und –sanierung, Abbruch und Entsorgung sowie Prävention und Weiterbildung zusammen.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.deubaukom.de