Partnering funktioniert auch im Straßenbau

Erschließungsarbeiten für Wohngebiet in Pirna im Strabag teamconcept erfolgreich abgeschlossen

(Grafik: Immobilien- und Sachverständigenbüro Gerhard Schmidt, Pirna)

(Grafik: Immobilien- und Sachverständigenbüro Gerhard Schmidt, Pirna)

Die Erschließungsarbeiten für die „Knaufmühle“ in Pirna durch die Strabag AG, Direktion Sachsen, Bereich Ostsachsen, sind abgeschlossen. Heute Nachmittag wird die neue Anliegerstraße für die geplante Eigenheimsiedlung am Schlängelbachweg im Rahmen eines Straßenfests offiziell freigegeben. Im ersten von drei Bauabschnitten des vom Immobilien- und Sachverständigenbüro Gerhard Schmidt, Pirna, beauftragten Projekts sind zwölf Baugrundstücke mit einer Fläche von je rund 500 m² für Einfamilienhäuser entstanden. Die gesamten Erschließungsarbeiten wurden im Strabag teamconcept realisiert und zeigen, dass das im Hochbau bereits seit vielen Jahren erfolgreich angewendete Partneringmodell der Unternehmensgruppe auch im Straßenbau funktioniert.

Im Strabag teamconcept arbeiten alle am Projekt Beteiligten von Anfang an konstruktiv, offen und vertrauensvoll zusammen. Als Marktführerin im Verkehrswegebau verfügt die Strabag AG über ein umfassendes Know-how und bietet mit dem innovativen Partneringmodell eine erfolgreiche Projektrealisierung, die von Anfang an größtmögliche Effizienz bei der Planung, der Ausführung und dem gesamten Lebenszyklus garantiert. Der Bauherr erhält dabei schon zu einem frühen Zeitpunkt Kosten-, Qualitäts- und Terminsicherheit. Bereits in der Planungsphase lassen sich bis zu 80 Prozent aller späteren Bau- und Betriebskosten beeinflussen. Je früher die Kompetenz der Strabag AG eingebunden wird, desto größer sind die Optimierungspotenziale. Das Konzept hat Investor Gerhard Schmidt überzeugt. Beim Projekt „Knaufmühle” hat Strabag alle Leistungen für die Erschließung von der Planung über die Zwischenfinanzierung und Koordination bis zur Bauausführung aus einer Hand erbracht.