Feierliche Grundsteinlegung für Theaterbauten Kraftwerk Mitte in Dresden

Neues Dresdner Kulturquartier wird schlüsselfertig von Züblin-Bereichen Thüringen und Sachsen errichtet – Baufertigstellung im Sommer 2016 geplant

Am 8. Juli 2014 wurde auf der Züblin-Baustelle am Wettiner Platz/Ehrlichstraße der Grundstein für das Kraftwerk Mitte Dresden gelegt. Den Auftrag für die Planung und schlüsselfertige Errichtung des neuen Kultur-Quartiers hatte die Ed. Züblin AG im vergangenen September von der Kommunale Immobilien Dresden GmbH & Co. KG (KID) erhalten.

Außenperspektive des KKM Kulturkraftwerk Mitte Dresden (Abb: Strabag)

Außenperspektive des KKM Kulturkraftwerk Mitte Dresden (Abb: Strabag)

Mit der Grundsteinlegung fiel nun der offizielle Startschuss für die Züblin-Bereiche Thüringen und Sachsen, den gemeinsamen Standort für die Staatsoperette Dresden und das tjg.theater junge generation in die Höhe wachsen zu lassen. Bis zum Sommer 2016 entsteht nach dem Entwurf der pfp architekten bda, Hamburg, in direkter Nachbarschaft zur Hochschule für Musik ein Kunst- und Kultur-Quartier für alle Generationen. Den insgesamt vier Spielstätten (Staatsoperette sowie Haupt-, Studio- und Puppenbühne des tjg) mit ihren rund 1.300 Zuschauerplätzen sowie allen dazugehörigen Technikbereichen und theaterspezifischen Einrichtungen stehen nach der Fertigstellung mehr als 30.000 m² Bruttogeschossfläche zur Verfügung.

Als Generalübernehmer des 96-Mio.-Euro-Projekts ist Züblin auch für die Sanierung der Bestandsgebäude, etwa der unter Denkmalschutz stehenden Maschinenhalle, und eines Teils der anspruchsvollen Bühnentechnik zuständig. Torsten Teichgräber ist stolz darauf, an der Realisierung dieses einzigartigen Kulturbaus mitzuwirken: „Damit tragen wir ein gutes Stück dazu bei, Jung und Alt an einem zentralen Standort neben Semperoper und Schauspielhaus zusammenzuführen.” Der Spielbetrieb soll 2016 aufgenommen werden.